RGA: SG überzeugt, aber es gibt noch viel zu tun

Insgeheim hatte der eine oder andere von ihnen mit einem Platz auf dem Treppchen spekuliert. Doch obwohl sich das nicht umsetzen ließ, dürften vier Schwimmer der SG Remscheid mit ihrem Abschneiden bei den Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften nicht gänzlich unzufrieden gewesen sein.

Jakob Eppels, Fynn Gogarn, Moritz Winkelmann und Tom Fischer hatten es im Wöhrsee (Burghausen) mit bärenstarker Konkurrenz zu tun. Letztgenannter Fischer schwamm über 5000 Meter mit Rang zehn in der Altersklassenwertung (Jahrgang 2003) noch am ehesten in Treppchennähe. Alle wissen: Es gibt noch viel zu tun.


Das gilt auch für Behindertenschwimmerin Anna Krzyzaniak, gleichwohl die Remscheiderin bei den European Para Youth Games in Finnland von einem Erfolg zum nächsten geschwommen ist. Sie wurde Jugend-Europameisterin, schwamm deutschen Rekord und mehrere persönliche Bestzeiten. Nachvollziehbar, dass das Ende der Fahnenstange damit nicht erreicht sein soll. Krzyzaniak will nun mehr.

Remscheider General-Anzeiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.