RGA: Lokalmatadoren wollen ihre besten Leistungen abrufen


Erneut ist das Remscheider Sportbad am Stadtpark Austragungsort der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten (DKM). Vom 17. bis 19. November werden die nationalen Topschwimmer aus ganz Deutschland um die Meistertitel schwimmen.

Nach der Verschiebung der Schwimm-WM wegen des Erdbebens in Mexico im September dieses Jahres heißt es für die WM-Teilnehmer der Paralympischen Nationalmannschaft: über Remscheid nach Mexico City. Einige Athleten reisen direkt im Anschluss an die DKM aus dem Bergischen gen Nord-/Mittelamerika..
Neben den Topathleten sind Schwimmer aller Kader des Deutschen Behindertensportverbandes und auch etliche Nachwuchsathleten und Masterschwimmer mit von der Partie.

Bereits zum siebten Mal hat der Deutsche Behindertensportverband die DKM nach NRW vergeben. In Remscheid findet sie nun schon zum sechsten Male statt, was für die Verantwortlichen des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes NRW (BRSNW) und der SG Remscheid als Ausrichter ein großes Lob und eine besondere Ehre ist. Auch in diesem Jahr möchte man wieder mit perfekt organisierten Meisterschaften ein gelungenes Umfeld für Höchstleistungen der Athleten schaffen und erneut Werbung für die Sportstadt Remscheid, deren Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat, machen.
In Zusammenarbeit mit vielen ehrenamtlichen Helfern vor Ort garantiert man neben einem reibungslosen Ablauf der Meisterschaften auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Über sportlergerechten warmen Mittagstisch, Shuttleservice zwischen Schwimmhalle und Hotel, Pastaparty für Aktive und Betreuer bis hin zu Lunchpaketen am Abreisetag reicht die Betreuung der Aktiven.
Sportlich wollen alle teilnehmenden Schwimmer, besonders die WM-Teilnehmer, unter ihnen der derzeitige NRW-Topschwimmer Tobias Pollap (SG Bayer), zeigen, warum sie zu den internationalen Klasseschwimmern gehören. Das trifft auch für die Bundeskaderathleten aus NRW Adam Karas (SF Unna) und den Remscheider Hannes Schürmann (SG Bayer) zu, die vor dem sportbegeisterten bergischen Publikum mit Topleistungen aufwarten wollen.
Gleiches gilt auch für die bergischen Schwimmer aus Remscheid und Wuppertal, Anna Krzyzaniak (SG Bergisch Land), Isabel-Marie Goglin und Jan Rauhaus (beide SG Bayer), die bei der DKM unter den Augen der Bundestrainerin Ute Schinkitz überzeugen wollen. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Homepage der DKM unter der Adresse: www.dkm-schwimmen.com, wo sich auch die Ausschreibung befindet. Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag. ad/red

Remscheider General-Anzeiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.